•  

    ... auf unsere Azubis, die sich ordentlich ins Zeug legen, wie z.B. Laura. Und Mühen werden bekanntlich belohnt, besonders bei der Heide-Bäckerei Meyer.

    Erzähl doch mal, Laura


    1. Welche Ausbildung machst du und in welchem Lehrjahr bist du?

    Ich bin Bäckereifachverkäuferin im 2. Lehrjahr, aber davor war ich schon zwei Jahre Aushilfe.


    2. Was sind die Zutaten für eine erfolgreiche Ausbildung bei Meyer?
    Viel Spaß an der Arbeit und am Kontakt mit dem Kunden. Offen sein für Neues und für neue Kontakte. Man muss gerne mit Menschen zusammen arbeiten und zuhören können.


    3. Und was tut Meyer für seine Azubis?
    Viel Lob und Prämien für gute Leistungen. Man bekommt einiges zurück, viel Unterstützung und es gibt immer ein offenes Ohr.


    4. Welche Prämien hast du abgesahnt?
    1.000€ für den Führerschein, 110€ für gute Noten und einen 300€-Gutschein für Mitarbeiter werben Mitarbeiter


    5. Hat man nicht ständig Appetit, wenn man von Brot, Brötchen und Kuchen umgeben ist?
    (Lacht) Am Anfang ja. Man möchte alles probieren. Mit der Zeit gewöhnt man sich aber daran. Allerdings sind neue Produkte immer noch sehr verlockend.

    6. Welches Meyer-Produkt muss man unbedingt mal probieren?
    Ich bin ein großer Kuchen-Fan. Irmtrauds Bester muss auf jeden Fall probiert werden. Der ist schön süß und durch das Obst auch sehr fruchtig.


    7. Dein heißer Tipp für angehende Azubis?

    Habt Spaß an der Arbeit. Wenn ihr eure Arbeit gut macht und viel Spaß habt, habt ihr keine Probleme. Die Kollegen sind alle nett, offen und hilfsbereit und wenn ihr kontaktfreudig seit, dann kann gar nichts schiefgehen. Lächelt immer nett und seid für die Kunden da (wir sind auch ein bisschen Seelsorger und viele Kunden unterhalten sich gerne).


    8. Was war dein schönster Moment in deiner Ausbildung?
    (Überlegt lange) Ich habe viel Schönes erlebt – aber ganz klar: der schönste Moment war, als Herr Meyer anrief und mich gefragt hat, ob ich dieses Interview hier geben möchte. Das hat mich sehr gerührt und ich habe mich auch sehr gefreut.


    9. Und was kommt nach der Ausbildung? Wie stellst du dir deine Zukunft vor?
    Ich möchte auf jeden Fall bei der Heide-Bäckerei Meyer bleiben, aber gerne noch aufsteigen. Das Ziel ist, nach der angestrebten Filialleitung, auch gerne Bereichs- oder Verkaufsleiterin zu werden. Ich trage gerne viel Verantwortung und fühle mich bei Meyers einfach wohl.


    10. Was möchtest du abschließend noch sagen?
    Die Heide-Bäckerei Meyer ist ein super Betrieb und man kann sich hier echt wohlfühlen und ausleben. Ich stehe jeden Morgen auf und freue mich auf meine Arbeit. Und wenn Ihr Bock habt, dann läuft das alles hier auch für euch.

Die Inhaltsstoffangaben beziehen sich auf Inhaltsstoffe, die in unseren Rezepturen enthalten sind. Spuren von anderen Inhaltsstoffen können herstellungsbedingt nicht vollkommen ausgeschlossen werden.